Tag..äh egal: Kaum isse hier, schon isse weg.

Leave a comment

March 22, 2011 by Syd

Ja, Sie haben richtig gehört. Nein, ich habe nicht etwa mein Veganerdasein beendet, denn eigentlich ist es schon nicht mehr der Rede wert, sondern ich verlasse den Hort vorbeiziehender Schiffe vor meinem Fenster (auf der Straße) und gebe den ersten Twuetopia Aussenposten auf.
Die Bronx sollte uns nicht zur Heimat werden und so suchen wir unser neues Glück woanders. Wo das sein wird? Ihr werdet es erfahren! Um sich alle Optionen offen zu halten, haben wir gleich mehrere Visaanträge vorbereitet 😉 Zwischen dem sonnigen Kalifornien, dem ebenso irrlichternden Berlin oder bayrischer Landidylle ist alles offen. Halt, wir haben das Schwedische Königreich vergessen. Und so bereitet sich unsere Chaostruppe mental auf den Abflug vor.
Es gibt keinen Grund sich etwaig Sorgen zu machen, denn jeder Neuanfang hat, wie ihr wisst, seine eigene Magie.
An dieser Stelle sei vorab ganz kurz den tapferen Tübingern, die mich in ihren trauten Schoß am Wochenende aufgenommen und mittels mehrer Whiskys und Biere in Aufbruchstimmung versetzt haben, ein herzliches Danke zugerufen.
A propos da, na Tübingen.

Am Donnerstag findet dort das wunderbare Benefizkonzert “Tauben vergiften” mit dem noch wunderbareren Leonhard Völlm und dem großartigen Pit Mauch statt, die sich in den Dienst der guten Sache stellen. Mehr auf http://www.facebook.com/event.php?eid=186311418079459

Hingehen, was in den Hut werfen, denn Haiti braucht immer noch Hilfe.

Zu unserer wunderbaren Aktion “Versteiger’ Dich für Haiti” sei gesagt:

Seid gespannt, denn es wird weitergehen und die Planungen sind in vollem Gange.

Wollte ich noch was zu Tübingen sagen? Äh ja, genau Thomas Susanka hat auch mal wieder schöne Fotos gemacht. Zu bewundern auf seinem Blog. Dort wird es mit Sicherheit dann auch die Bilder vom Donnerstag geben.

Und um die Tübingenrundschau noch gebührend abzuschließen sei vermerkt, dass man einen gediegenen Abend wunderbar im Last Resort beginnen und mit ein, zwei..hust egal wie vielen Whiskys im Boulanger beenden kann. Sollte man wieder gefunden werden wollen, einfach auf dem Marktplatz nachts um drei einchecken. Irgendeiner wird am nächsten Tag dann schon zart nach der Befindlichkeit fragen 😉

In diesem Sinne …to be continued.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: