An die Gebärverweigerer!

Leave a comment

August 10, 2012 by Syd

Manchmal kommt man nach Hause und auf dem Wohnzimmertisch stapeln sich Joghurtbecher, der Hund hat die Blumenvase umgeworfen, die Wäsche häuft sich und ein innerer Schrei macht sich breit. Da steht man nun, es ist keiner da, der ausser einem jetzt noch den Einkauf erledigt, die Wäsche aufhängt, die Spanischvokabeln abfragt. Man spannt die Kinder zum kurzen Clearup der Veranstaltung ein, nimmt den Hund an die Leine und geht einkaufen und noch während man die ersten Meter läuft kann man durchatmen. In null komma gar nix, mag man alles wieder, wenn sie nicht wären. Die Gebärverweigerer, die ewigen kinderlosen, tierlosen, hobbylosen Menschen, die mein Leben bevölkern. An Euch:

ICH HABE ES SATT, DICKE, ÜBER!

Ich habe nicht meine Kinder satt, nicht meinen Hund, nicht die Katzen, nicht die Arbeit. Ich habe es satt, dass Menschen meinen, dass man ihnen am besten kinder- und hundefrei zur Verfügung steht. Dass dieser ganze “Ballast” sie an einem sorgenfreien freien Tag hindert Spaß zu haben. Ich habe es satt, dass ich gestresst bin, weil irgendwelche kinderlosen, tierfreien Singles meinen, dass ihnen irgendetwas davon auf die Nerven geht. Ich habe ihre Erziehungstipps satt, die ohnehin nur als Konsequenz haben zu welch wohl erzogenen, intelligenten Schweigemönchen sie ihre Kinder und Tiere erziehen würden, die natürlich NIEMALS eine Playstation einem Buch vorziehen würden, die artig in der Ecke sitzen und tapfer jeden Plan der so erwachsenen Leute mitmachen würden, der sie am besten nicht involviert. Sie werden alle sportlich agile, superintelligente Kinder haben. Soll ich Euch was sagen? Warum kriegt ihr sie dann nicht? Warum beglückt ihr unseren Planeten nicht mit Euren Superkids und Superhunden? Warum wollt ihr mir die Arbeit lassen und Euch von meinen Kindern bespaßen lassen, wenn es Euch reinläuft und wenn nicht, dann ab damit? Oder noch viel besser, warum sucht ihr Euch nicht andere Supersingles, die mit Euch rumhängen und gemeinsam eure durch Einsamkeit verschrobenen Leben feiern?

In jedem Falle: Klingelt NICHT mehr bei mir, denn ich mag meine Kinder, mit ihren Macken, ich mag meinen Hund, der mit großer Planungsfähigkeit gelernt hat, den Kühlschrank aufzumachen. Ich mag ihre verrückten Ideen, ihr Chaos, ihre Weltherrschaftspläne, ihren Optimismus, ihr Pidginenglisch, ihr Lego auf meinem Fußboden. Ich mag ihre gute Laune, ihren Teenagerweltverbesserungswahn. Immerhin, wenn ich die Türe aufmache, dann stehen da welche. Ich muss nicht in eine leere Wohnung gehen und Reiseführer wälzen um meinen Singleurlaub zu planen. Ich werde freiwillig nicht an Euren Parties teilnehmen, an denen ihr Euch berichtet, was das musthave ist und wie bescheiden euer Leben ist. Ihr habt mehr Geld, geschenkt. Ihr habt Ruhe nach der Arbeit, auch fein. Aber ihr habt niemanden, der Euch erklärt, wie die Welt morgen besser aussieht. Ihr habt niemanden, der eure Wohnung so auf den Kopf stellt, dass die Putzerei einen Sinn macht.

Und wenn ihr irgendwann dann mal einen Plan habt, wie doll ihr Kinder und Hunde erzieht, dann fangt mit euren eigenen an. Dann werde ich irgendwann schallend lachen können, wenn ich erleben darf, wie geil ihr das im Griff habt. Aber meine Kinder und meine Tiere lasst ihr bitte mit dem Schmarrn in Ruhe, denn die will ich kein bisschen anders haben, als sie sind: Nämlich einfach großartig. DANKE!

Alle anderen wunderbaren Singles und kinderlosen Paare, die ansonsten mein Leben schön machen. Die gerne bei uns sind und die ihre Weisheiten daheim lassen: Kommt bald zu Besuch!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: