9 1/2 Wochen ohne, aber mit….Day 1

10

January 9, 2013 by Syd

Ja- da war er wieder, der Moment der Wahrheit. Ein neues Jahr und zack bemerkt man, es muss mal wieder besser werden. Mayas hin oder her. Geschwind entschlossen fand sich eine Truppe tapferer Mitstreiter im Kampf gegen ungesunde Angewohnheiten und auf zu neuer Sportlichkeit, ob im Hirn oder auf der Matte!

Nach langen Debatten zwischen Augsburg, Tübingen, Dundalk und Waikiki fanden sich immerhin 5 müde erste Krieger für einen neuen Anlauf. Der Deal? Neuneinhalb Wochen besser leben lernen.

Man hats ja schonmal durch, dieses Mal zur Absicherung aber gemeinsam, gegen den Schweinehund, nicht alleine kämpfen müssen.

Damit aber auch alle was von dem ganzen Drama haben und damit wir motiviert losziehen, lassen wir Euch teilhaben. Mögen noch weitere Streiter sich finden. Wir werden Euch mit einzelnen Beiträgen bei Laune halten. Schadenfreude is ja immer die beste.

Es geht nicht um Fasten, nicht um religiöse Erleuchtung. Man darf auch was Neues machen, dazu tun. 50 Wörter in einer anderen Sprache pro Woche, endlich wieder Klavierstunden nehmen, irgendwas was man tun wollte und nie anpackt.

So wie: “Ich mag das Kantinenessen nicht, aber ich hab immer kein Vesper eingepackt”

“Eigentlich wollte ich ja mal Klassiker lesen!”

“Sport wäre auch mal gut!”

Hier die bisherigen “Resolutions”

Augsburg  (@buntesschaf) vermeldet den Verzicht auf Zucker, unterstützt von wackeren Kollegen, die sich aufopferungsvoll des Nachtisches hingeben werden, damit nix verkommt.

Tübingen  (warper99) will die Bälle flach halten. also bitte nicht den armen Warper mit Stress quälen, damit seine Bällchen weiter munter kugeln können.

Wales verkündet die Reduktion des Zigarettenkonsums von zwei Schachteln auf zehn Zigaretten am Tag und keinen Alkohol und keine Eier mehr.

Waikiki stürzt sich wagemutig ins vegane Abenteuer. Schluss mit Fleisch, Fisch, Milch und Eiern. Es wird hart für den einstmals Hühnerhöfe auslöschenden Surfer

Dundalk tritt mit mir und Marie als Doppelteam auf (@syddels, @mariebenedde): Kein Fleisch, aus die Maus und einmal Sport die Woche minimum. Kein Kantinenfraß mehr. Wat dat Geld sparen wird,

Als erstes Update kann ich euch denn auch verkünden:

Waikiki leidet und liest nun eine Vegan bodybuilding homepage, damit es nicht vom eigenen Fleische fällt. Lässt aber wissen, dass es mit all den Wetten, die gegen ihn laufen und die er zu gewinnen gedenkt eine Menge Geld einnehmen wird.

In Dundalk ist noch alles ruhig. Mariechen hat tapfer ihren ersten fleischlosen Tag beinahe überstanden und an ihrem Nudelsalat gemümmelt. Sah dabei sogar noch zufrieden aus. Hart wirds beim Kaffeedate. Schluss mit der überteuerten Antibiotikahuhnsemmel.

Was soll der Scheiß? An der Nase packen, loslegen, mehr Energie, mehr Ziele und damit mal vor der eigenen Haustür anfangen. Moppern über miese Kantinen, zu viele Partys, Pfunde und Rumgehänge war gestern, nicht mehr hingehen nur konsequent. Und weil man den Ruf des Kickboxstudios immer lauter vernahm auch endlich wieder mehr Bewegung für die Kuliverkäufer. Besser als Krankengymnastik und Cholesterin.

Ganz unreligiös mal bei sich selber anfangen.

Wer unserer traumhaften “wir haltens gemeinsam durch Gruppe” noch beitreten mag, sende uns eine Nachricht.

Nachtrag: Aus dem fernen Amilande ein weiterer Streiter:

In Los Angeles lernt der Exkollege pro Tag ein Gedicht. TAPFER!

Seine Teamkollegin wird auf Kaffee verzichten

Aus der Nähe von Aschaffenburg ereilt uns am Abend dann noch das nächste Versprechen:

3 mal Fitness die Woche (@FrauTina)

Und in Dettingen/Erms überlegt man sich noch schnell was.Update: Dettingen vermerkt, dass der Verzicht auf Schokolade und Sex doof wäre, daher mehr Zeit für sich, pferdefreies Wochenende. Und täglich wird ein Pferd bespaßt.

Kurz vor knapp steigt Frau P.aus Berlin ein und vermeldet erste Erfolge an der Zigarettenfront.

Auch in Frankfurt/Main wird eben noch ein Fitnessplan beschlossen. Mehr Rad, mehr wandern.

Tschakka!

TOTAL heute:

7 Kandidaten  10 Kandidaten!  12 Krieger

Advertisements

10 thoughts on “9 1/2 Wochen ohne, aber mit….Day 1

  1. Peter says:

    Du musst dein Leben ändern.

  2. Tja, zumindest mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren war eigentlich ein guter Gedanke.. Nur der Unfall hat mich jetzt gelähmt – vorerst. Sobald meine Wunden verheilt sind, und einen neuen Helm gekauft habe und wenn ich mich wieder aufs Fahrrad traue, werde ich einen neuen Versuch wagen. Zumindest mehr wandern und Wochenendausflüge (zu zweit,dritt,…) stehen in den nächsten Wochen und Monaten an 😉

  3. Frau P says:

    Short comment from Berlin….. I already started my new life!!!! Try to smoke less…. well easy after a smoky new year in Finland 😉 Second task… try to finally watch all the stuff I never had the time for 😉

  4. Issn_Kissn says:

    Wow was für eine Idee. Dem schließ ich mich doch gerne an. Da ich seit letztem Jahr (zumindest ohne den Einfluss von Alkohol) fast rauchfrei bin und diese Woche immerhin schon einmal im Fitness war werde ich mir was ganz simples vornehmen. Nachdem ich 6 Hausarbeiten und 2 Masterarbeiten dieses Jahr noch schreiben werde möchte ich mir dann doch noch etwas Zeit für mich selbst nehmen. Also hier meine Vorsätze:
    – min. 2mal Fitness in der Woche
    – meinen Roman fertig lesen und einen neuen Anfang um damit etwas mehr Zeit für mich zu gewinnen
    – die Freundschaften pflegen die wichtig sind und die anderen einfach mal hinten anstellen
    TSCHAKA!!!!

  5. TurnieGC says:

    In Gedanken bin ich bei euch allen, bewundere euer Engagement, wünsche euch viel Durchhaltevermögen … werde mich aber an der Aktion nicht wirklich beteiligen.

    Und eh jetzt potentielle Aufschreie kommen … DIE GRÜNDE … oder eher … DER GRUND …

    9 1/2 Wochen sind mir nicht genug. Ich habe nachhaltigere Ziele im Kopf. Ich will nicht 9 1/2 Wochen den Kasper machen um anschließend wieder in den alten Trott zu verfallen.

    Seit der Inbetriebnahme der Aussenstelle Stuttgart ist in meinem Kopf die Trägheit eingekehrt. Bewegung wurde minimiert bzw. reduziert, die Nahrungsaufnahme wurde “bequemer” gestaltet, mit der Folge dass das Unvermeidliche eingetreten ist. Die Fitness nähert sich dem Nullpunkt, das Gewicht hingegen scheint sich asymptotisch einem vermutlich vorbestimmten Wert zu nähern.

    Deswegen wurden diverse Punkte bereits angegangen, andere hingegen tragen noch Kämpfe mit den inneren Schweinehunden aus. Plan ist aber eine Aktion die wesentlich länger als nur 9 1/2 Wochen andauern soll.

    – Ordentlichere Ernährung (bereits umgesetzt)
    – Laufen (sobald sich das Gewicht wieder etwas von der Asymptote entfernt hat)
    – Fitness-Studio (sobald ich mal meine A… vor die Haustür ins Fitness-Studio bewegt hab, vorausgesetzt besagtes Studio taugt überhaupt was)
    – Gelegentlich die Treppe statt Aufzug benutzen

    In diesem Sinne, Sláinte 😉

    • Syd says:

      Ein weiser Plan Turnie.
      Uns ging es darum, dass man mal einen Anfang macht und diesen Anfang mit vielen anderen, nicht mehr icht weniger. Dabei soll nicht rauskommen, dass man nach 9 Wochen wieder die Turnschuhe in die Ecke schmeisst und zum Sofalümmler wird. Ich freue mich, dass dus anpackst. Gesund ernährt halb gewonnen

  6. […] Drüben bei Irishgermans startet Syd ein internationales Projekt zur Umsetzung guter Vorsätze. Mit dabei sind Klassiker wie Fleischverzicht, weniger Rauchen oder Sport treiben – aber auch ungewöhnliches wie Gedichte lernen. Ich halte mich mal lieber zurück, mit meinem “mehr bloggen” bin ich gerade ganz gut ausgelastet. Außerdem… […]

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: