Da saßen sie nun….

Leave a comment

February 2, 2013 by Syd

Ich hab schon alles mal in Rekordtempo machen müssen. Eins der Dinge, die ich allerdings nie wieder anstrengen werde ist an einem Freitagnachmittag nach der Arbeit umziehen zu wollen, es endet in einem Chaos, das selbst ich unangenehm finde.

Freitag:

Schnell noch auf die Bank, danach gehts los. So war der Plan. Durchkreuzt von Absagen von Helfern, die, wer will es ihnen verdenken, schlauer waren als ich und am Freitag alles, aber nicht umziehen wollen. Immerhin zwei Stück fanden sich noch für Fuhren bereit. Danke Kirsten, Danke Tanja.

Durchkreuzt wird der Zeitplan vom Auftauchen meines Nochvermieters, der mich stehend im Hausgang zwang noch unerklärliche Rechnungen zu überweisen. Demnach habe ich also mit meiner nicht funktionierenden Heizung doch tatsächlich in 2 Monaten 700 Euro Gas verbraucht und in einer Woche immerhin noch 160 Euro Strom. Abseits davon will er für den ganzen Salat noch eine Monatsmiete, die ich ihm dann nach zahlen der Rechnungen entschieden dank Pleite verweigert habe. Gekrönt von der Tatsache, dass die Idioten, die mein Handy haben auch noch sämtlichen Leuten SMS geschrieben haben, ihm inklusive mit folgenschwerem Inhalt: Er kann sich laut der SMS also selber ins Knie…und Geld kriegt er auch keins. Mein Partner kann sich auch ne neue Frau suchen und bekommt einen Link zu einer Pornoseite. Man sind das Komiker.

Drei Fuhren später saß ich dann alleine auf den Resten und hoffte auf das Beste. Umzugshelferin Nummer 3 kam dann einige Stunden später, da ihr  Hund den Hund ihrer Schwiegermutter gebissen hatte. 

Samstag dann. Die nötigsten Sachen sind eingekauft und der letzte Hausputz im alten Haus ist gemeistert. Rückkehr also ins neue Haus. Neue Nachbarn lernt man am intimsten kennen, wenn man seine Hunde im Garten lässt, die gleich mal durch den Zaun brechen und die Nachbarin zu Tode verängstigen.

Alldieweil wollte man eben noch die Wäsche trocknen. Das Betätigen des Trockners sorgt für das Alarmieren der Alarmanlage und dem Herausfallen der Haussicherung.

Anruf beim neuen Vermieter, der immerhin versichert jemanden vorbeizuschicken.

Der Einkauf bei aldi? Geschenkt, dass aldi heute Probleme mit dem Kartenleser hat. Auch geschenkt, das mein verzweifelter Besuch in der örtlichen Kirche durch die Renovierung derselbigen nachhaltig gestört wird.

Bei Heimkehr lerne ich dafür Nachbar 2 kennen. Ein Gardai mit Elektrikerausbildung, der mir erzählt, dass ich jetzt in der sichersten Nachbarschaft aller Zeiten wohne. Vor mir, hinter mir, neben mir in einem Umkreis von einem halben Quadratkilometer nur Gardai und retired  Gardai. Great. Ach ja und der Trockner ist schuld….auch am Reset der Alarmanlage, die gleich drauf losging……

Wo ist mein Kaffee?

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: